Coaching Ausbildung FAQ

Warum eine Ausbildung an der LBCA?
Für eine Ausbildung an der Life & Business Coaching Academy, Frankfurt, sprechen vor allem folgende Gründe:

• Qualität und Zertifizierung
• Internationale Ausrichtung
• Hochqualifizierte Dozenten
• Praxisorientierung
• Stiftung Warentest-Qualität

Die Coaching Ausbildungen an der Life & Business Coaching Academy bieten verschiedene Vorteile – und einen klaren Mehrwert. Am Ende unserer Coaching Ausbildungen erhalten Sie ein IHK Zertifikat. Das IHK Zertifikat garantiert Ihnen regelmäßige Qualitätskontrollen, die die IHK regelmäßig bei uns durchführt. Des Weiteren ist die Life & Business Coaching Academy von einem anerkannten deutschen Verband zertifiziert. Auch diese Zertifizierung dokumentiert, dass die Ausbildungen hohen Qualitätsansprüchen gerecht werden. Diese Zertifizierung muss regelmäßig erneuert werden, auch dadurch finden regelmäßige Qualitätskontrollen statt. Für Sie als Interessent bedeutet dies, dass Sie sich stets auf eine von unabhängigen Institutionen geprüfte und zertifizierte Qualität verlassen können.

Die beiden Coach-Ausbildungen (Business Coach, Life und Business Coach) an der Life & Business Coaching Academy sind international ausgerichtet: Aufgrund der internationalen Tätigkeiten oder Ausbildungen der Dozenten findet ein internationaler Know-how Transfer statt. Damit sind wir aktuell in Deutschland einzigartig.

Die Coaching-Ausbildungen werden von zwei Lehrcoaches und fünf Praxisexperten als Dozenten durchgeführt. Diese Gastdozenten zählen zu den Top 10 bzw. Top 100 -Experten in ihrem jeweiligen Gebiet. Als Ausbildungsteilnehmer/in profitieren Sie damit von der Praxiserfahrung mehrerer Dozenten. Neben profundem, vielseitigem Wissenstransfer erhöht sich dadurch der Erlebnisfaktor der Coach-Ausbildung, Lernen wird lebendig und realitätsnah und Sie lernen verschiedene Perspektiven kennen.

In den einzelnen Modulen der Coaching-Ausbildungen arbeiten wir sehr praxisorientiert und es wird sehr viel Wert auf aktives Coaching gelegt. Da das Üben im Mittelpunkt steht, werden Sie am Ende der Ausbildung wirklich gut coachen und genug Erfahrung im praktischen Coaching gesammelt haben. Schauen Sie sich gerne hierzu auch die Kundenstimmen auf unserer Homepage an. Da das Lernen zumeist in Kleingruppen mit max. 9-10 TeilnehmerInnen erfolgt und eine aktive Supervision stattfindet, ist die Lernerfahrung besonders intensiv und dialogorientiert. Beide Coach-Ausbildungen erfüllen sämtliche Kriterien der Anforderungsliste von Stiftung Warentest.

Welche der beiden Coach-Ausbildungen passt zu mir?
Die erste und einfachste Unterscheidung ist die Frage nach den Vorkenntnissen. Beide Ausbildungsgänge sind auch für Quereinsteiger geeignet. Vorkenntnisse sind daher nicht zwingend erforderlich. Natürlich sollten Sie grundlegende Fähigkeiten in guter Kommunikation, Interesse an Weiterentwicklung, Interesse an eigener Entwicklung und gutem Zuhören haben. Entscheidend ist, dass Sie sich prinzipiell für das Thema Coaching interessieren und dafür, wie Sie andere Menschen unterstützen können. Beides setzen wir als Grundvoraussetzung voraus.

Bei der Business Coach-Ausbildung gelten folgende Voraussetzungen:
A) Mindestalter 30 Jahre
B) Fünf Jahre Erfahrung in einem Unternehmen
Kann aber keine Muß Voraussetzungen:
Führungserfahrung, HR, Personalentwicklung, Trainer, Coach, Teamerfahrung, Nachwuchsfühungskraft.

Beide Ausbildungen sind ganzheitlich und betrachten Life und Business Aspekte. Inhaltlich unterscheiden sich die Ausbildungen hinsichtlich der Schwerpunktbildung:
In der Business Coach-Ausbildung werden, neben den Basics, die Themen Team Coaching, Führungskräfteentwicklung, Leitbild Entwicklung, Team Konflikte und Change behandelt.
In der Life und Business Coach-Ausbildung liegt ein stärkerer Fokus auf dem Thema Persönlichkeitsentwicklung.

In beiden Ausbildungen behandeln wir Themen wie Stärken-Orientierung, Stärken Entwicklung, Zielfindung, Zielentwicklung, Zielerreichung, Konfliktlösungen, Glaubenssätze, Vision, Ressourcen finden, Resilienz, Grundbedürfnisse, Motivation und alle Aspekte der Kernqualitäten eines guten Coachings. Die Grafik auf der Startseite zeigt Ihnen Unterschiede und Gemeinsamkeiten in Kurzfassung. Eine ausführlichere Beschreibung finden Sie in den jeweiligen Broschüren und können somit beide Coach-Ausbildungen im Detail vergleichen. Beide Ausbildungsgänge würden zu Ihren Interessen und Fähigkeiten passen? Für die finale Entscheidungsfindung unterstützen und beraten wir Sie gern in einem persönlichen Gespräch.

Was kann ich mit der Ausbildung anfangen?
Beide Coaching-Ausbildungen qualifizieren Sie dazu, künftig als Business Coach bzw. Life & Business Coach tätig zu sein. Unabhängig davon, ob Sie sich als Coach selbständig machen oder als Festangestellte/r in einem Unternehmen Ihre Qualifikation erweitern wollen: Die Coach-Ausbildungen an der Life & Business Coaching Academy legt für beide Karrierewege das professionelle Fundament.
Welche Leistungen muss ich im Rahmen der Ausbildung erbringen?
Die Coaching-Ausbildungen finden vorrangig in Form von Präsenz-Modulen statt. Um das Zertifikat zu erlangen, ist Ihre Anwesenheit an mindestens 80% dieser Module erforderlich. Ebenfalls obligatorisch ist die IHK Abschlusspräsentation am Ende der Ausbildung. Unserem Ausbildungskonzept gemäß, nehmen Sie an aktiven Coachings teil – Sie coachen selbst und werden gecoacht. Und wie bei allen Ausbildungen gilt auch hier: Um maximalen Lernerfolg zu erzielen, sollten Sie sich über die Module hinaus mit dem Thema Coaching individuell befassen.
Was passiert, wenn ich an manchen Modulen nicht teilnehmen kann?
Um einen Abschluss bei den Coaching-Ausbildungen zu erreichen, ist eine Mindestteilnahme an den Modulen erforderlich. Sollten Sie krankheitsbedingt oder aufgrund höherer Gewalt an der ordnungsgemäßen Teilnahme verhindert sein, sind individuelle Absprachen möglich.
Die Teilnahme in einer anderen Gruppe ist möglich. Bzw. das Nachholen mit Tandem-Partner, Gruppe, Lehrcoach und Tutor ist vorgesehen. Bitte informieren Sie uns frühzeitig, wenn sich Schwierigkeiten ergeben. Wir finde dann um eine für beide Seiten angemessene Regelung.
Was kostet die Ausbildung?
Die Life und Business Coach-Ausbildung an der Life & Business Coaching Academy Frankfurt kostet insgesamt 7.900 € (für 24 Tage/ das sind rechnerisch € 320,00 pro Seminartag und insgesamt 213 Unterrichts-Präsenzstunden und gesamten 320 Zeit-Stunden auf dem Zertifikat, inkl. Coaching und Peergroups).

Die Business Coach-Ausbildung kostet 8.400 € (für 20 Tage/ das sind rechnerisch € 420,00 pro Seminartag und insgesamt 200 Unterrichts-Präsenzstunden und gesamten 310 Zeit-Stunden auf dem Zertifikat, inkl. Coachings und Peergroups).

Optional bieten wir auch ein Teilzahlungsmodell an.

Sind Sie Student und möchten parallel zum Studium, oder direkt nach dem Studium oder der Ausbildung eine Coaching Weiterbildung machen? Nach persönlicher, individuller Absprache bieten wir Ihnen eine monatliche Zahlungsweise für die Life und Business Coach-Ausbildung an.

Ist die Coach-Ausbildung teuer?
Ja und nein. Sie ist hochpreisig, aber preiswert. Beim Vergleichen von Coach-Ausbildungen empfehlen wir, „Äpfel mit Äpfeln“ zu vergleichen. Vergleichen Sie die Unterrichtsstunden sowie die Gesamtstundenzahl und achten Sie auf die Anzahl der Dozenten. Achten Sie zudem auf Supervisionen, Peer Groups und sonstige Kosten – so erhalten Sie eine gute, qualitätsorientierte und objektive Vergleichsbasis.

Eine Coaching-Ausbildung mit nur einem Dozenten müsste zwangsläufig günstiger sein als eine Ausbildung mit mehreren Dozenten. Gleiches gilt für die Anzahl der Lehrcoaches. Eine umfassende Ausbildung mit 150, 200 oder mehr Unterrichtsstunden kostet logischerweise mehr als eine Ausbildung mit beispielsweise lediglich 60 oder 80 Stunden. Unser Tipp: Fragen Sie beim Vergleich von Ausbildungsgängen nach, ob es sich bei den Stunden um Zeitstunden – also 60 Minuten pro Stunde – oder um Unterrichtsstunden handelt, die mit 45, 50 oder 55 Minuten pro Unterrichtseinheit unterschiedlich berechnet werden können.

Wo findet die Coach-Ausbildung statt?
Die Ausbildung findet in den Räumlichkeiten der Life & Business Coaching Academy statt. Das angenehme Ambiente fördert den Dialog, unterstützt den Austausch zwischen Coaches, Dozenten und den Teilnehmern sowie der Teilnehmer untereinander. Raumgestaltung und -ausstattung sind so ausgelegt, dass Sie sich wohlfühlen, sich voll auf die Inhalte konzentrieren können und von maximalem Lernerfolg profitieren. Die Ausstattung umfasst alle geeigneten Materialien und Hilfsmittel (Flipchart etc.), die während der Unterrichtseinheiten benötigt werden.
Wo finde ich weitere Information zu den Coaching-Ausbildungen?
Sie befinden sich auf der Website der Life & Business Coaching Academy Frankfurt, die Ihnen die wichtigsten Informationen und Termine zu beiden Coaching-Ausbildungen bietet. Weitere Informationen enthalten die Broschüren zur Business Coach Ausbildung bzw. zur Life und Business Coach-Ausbildung, die zum Download bereitstehen.
Wann finden die Coach-Ausbildungen statt?
Unsere Coaching-Fortbildungen finden immer 2x im Jahr statt mit Startterminen im Frühjahr und Herbst. In der Regel Ende April Anfang Mai und Ende Oktober Anfang November.
An welchen Terminen finden die Module statt?
Die exakten Termine finden Sie auf der Homepage, auf der Startseite im unteren Drittel der Seite. Hier werden die Termine pro Ausbildungsgruppe aufgelistet.

Sie finden die Termine für die Life & Business Coach-Ausbildungen und die Business Coach- Ausbildungen auch auf Seite Coachingausbildung Termine

Die Frühjahrsgruppen werden bezeichnet mit 01/2020 (als Beispiel).

Die Herbstgruppen werden als 02/2020 gekennzeichnet.

Außerdem können Sie alle Termine auf der Terminseite im Google-Kalender finden.

Wie lange dauern die Coaching-Ausbildungen?
Jede Ausbildung ist ein in sich geschlossener Zyklus mit acht Präsenzmodulen. Hinzu kommen Supervisionen, Online Termine, gegenseitige Coachings und Peer Group-Treffen. Die gesamte Dauer eines Fortbildungszyklus beträgt 13-14 Monate.

Wann finden die Coach-Ausbildungsmodule statt?
Die genauen Modultermine finden Sie im Kalender und auf der Terminseite
Uhrzeiten sind in der Regel:

Life & Business Coach Business Coach

Freitag 15.00-19.30 Uhr                                      2x 15.00 1x 13.00 und 1 x 10.00 bis  19.30 Uhr
Samstag 9.00-18.30 Uhr                                     9.00-18.30 Uhr
Sonntag 9.00-16.30 Uhr                                      9.00-18.30 Uhr

Wie lange wird an den Wochenenden gearbeitet?
Life & Business Coach  Business Coach

Freitag 15.00-19.30 Uhr                                2x 15.00 1x 13.00 und 1 x 10.00 bis 19.30
Samstag 9.00-18.30 Uhr                               9.00-18.30 Uhr
Sonntag 9.00-16.30 Uhr                                9.00-18.30 Uhr

Warum finden die Module an den Wochenenden und nicht unter der Woche statt?
Das hat mehrere Gründe. Zum einen arbeiten die Interessenten meist Vollzeit und können unter der Woche nicht frei bekommen. Zum anderen, weil es einige Unternehmen gibt, die zwar die Ausbildung finanzieren oder teilfinanzieren, aber unter der Woche nicht auf die Arbeitskraft verzichten können.

Ebenso ist für uns ein wichtiger Faktor, dass das gemeinsame Arbeiten am Wochenende ruhiger, ungestörter und ablenkungsfreier ist.

Was passiert, wenn ich an einem Modul innerhalb der Coach Ausbildung nicht teilnehmen kann?
Hier bieten wir mehrere Möglichkeiten an.
Drei Module können inhaltlich auch in der anderen Ausbildung nachgeholt werden. Damit ist gemeint: Sie sind in der Business Coach-Ausbildung und können zum Beispiel nicht an Modul 1, 5 oder 8 teilnehmen. Dann können Sie nach Absprache in der Life & Business Gruppe dabei sein.

Sie werden überraschend krank und es gibt keinen Ausweichtermin in der parallelen anderen Ausbildung, dann gibt es hier auch Möglichkeiten des Nachholens. Zum einen könnten Sie via Skype dabei sein, wenn dies Ihr Krankheitsbild zulässt. Zum anderen wird Ihr Tandem Partner die Unterlagen erhalten. Tutor oder Lehrcoach werden Sie ebenfalls unterstützen und mit Ihnen den Inhalt des Moduls durchgehen. Im zeitnahen Gruppentreffen sollten Sie die Coaching-Tools des Moduls üben.

Um die Zertifikate (IHK und LBCA) zu erhalten, sind 80% Anwesenheit in den Präsenzmodulen Pflicht. Unter Umständen kann auch ein Modul im Folgezyklus nachgeholt werden.

Wo finden die Coach-Ausbildungen statt?
In der Regel finden die Coach-Ausbildungen in unseren Räumen im Frankfurter Nordend in der Scheffelstraße 13 – direkt bei der U 5 Haltestelle Musterschule – statt.
In einzelnen Fällen kann ein Modul in der Villa Orange im Tagungsraum stattfinden.
Mit wie viel Aufwand ist zwischen den Modulen zu rechnen?
Das ist individuell unterschiedlich und hängt vom eigenen Lernstil und Typ ab.
Für fast jedes Modul gibt es eine Vorbereitung in Form vom Lesen eines Buchs oder Anschauen von Videos.  Ein kurzer Vortrag ist zu erstellen.
Das Nachbereiten der Modul-Inhalte ist ebenso individuell. Manche Teilnehmer gehen sehr genau in die Details, Andere lassen es sacken und gehen punktuell vor.

Sie sollten auf jeden Fall Zeit für Gruppen- und Übungstreffen einplanen. Ein Peer-Group-Treffen zwischen zwei Modulen ist empfohlen. Mit Ihrem Tandem-Partner treffen Sie individuelle Absprachen.  Ebenso sollten Sie nach Modul 5 Zeit für die von Ihnen durchgeführten Coachings einplanen. Wenn Sie pro Woche 2 Stunden Zeit einplanen würden, liegen Sie nach unseren Erfahrungen im Schnitt gut für Vor-Nachbereitung.

In Modul 5 erhalten Sie die Fragen zur Hausarbeit. Die Hausarbeit besteht aus einem Fragenbogen zu den Modulen. Sie haben bis Modul 7 Zeit mit der Abgabe. Modul 7 wird einzeln nach Modul 7 eingereicht. Der Umfang soll 25-25 Seiten umfassen. Wie lange Sie dafür brauchen, ist auch wieder sehr individuell. Das beste Vorgehen ist, direkt nach Modul 5 die Fragen zu Modul 5 zu beantworten. Dann für Modul 1-4 Zeiten planen, wann Sie was in den Folgewochen bearbeiten. Oder Sie planen zwei bis drei Tage am Stück ein und beantworten die Fragen am Stück. Auch das ist abhängig vom Lerntyp. Die Arbeit ist benotungsfrei. Es geht nicht um Noten, sondern um das Reflektieren der Inhalte. Wichtig ist, Zusammenhänge zu erkennen und die Inhalte tiefer zu verstehen, um diese im Coaching oder in der Arbeit besser anwenden zu können. Diesen Mehrwert haben bisher alle Teilnehmer bestätigt.

Warum muss ich so viel coachen und gecoacht werden in der Ausbildung der LBCA?
In unseren Coach-Ausbildungen werden Sie 20 Stunden gecoacht und coachen mind. 60 Stunden. Wir sind eine sehr praxis- und anwendungsorientierte Fortbildung. Ohne Üben kann man die Tools, Methoden oder Denkansätze nicht umsetzen. Insbesondere für die Teilnehmer, die als Coach arbeiten wollen, oder Führungskräfte ist es wichtig, im geschützten Rahmen die Methoden anzuwenden.

Unser Ziel ist, dass Sie nach der Ausbildung coachen können und nicht überlegen müssen, wie Sie die Inhalte in die Praxis bringen. Auch dieses Vorgehen hat sich bisher für alle Teilnehmer ausgezahlt.

Das durchgehende Feedback aller Teilnehmer ist, dass sie gut gerüstet sind, um die Inhalte anzuwenden, weil sie sie schon angewendet haben und dank Supervision und Feedback an ihrem Stil arbeiten konnten.

Die 20 und 60 Coaching-Stunden sind Pflicht und für den Abschluss erforderlich.

Wo kann ich coachen, wie läuft das ab und wie finde ich Coachees?
Sie können bei sich zu Hause oder im Unternehmen coachen.

Ab Modul 5, in dem Sie das erste Mal einen „fremden“ Menschen coachen, vereinbaren Sie Coaching-Termine mit Ihren Coachees. Bis Modul 5 coachen Sie sich gegenseitig. Wir empfehlen schon von Beginn an, im privaten und Arbeitsumfeld darüber zu sprechen, dass Sie ab Modul 5 kostenfrei coachen werden. Erfahrungsgemäß sind die Teilnehmer schnell ausgebucht und erlangen die Stunden leicht. Wichtig ist schlicht, die Zeiteinteilung vorzunehmen und einfach loszulegen.

Die Teilnehmer, die die Coach-Ausbildungen von ihrem Arbeitgeber bezahlt bekommen, können in der Regel innerhalb der Arbeitszeit die Tools anwenden und so die Zeiten für das Coachen aufschreiben. Für jede Coaching-Sitzung schreiben Sie die Zeiten auf. Bis Modul 5 notieren Sie die Zeiten des gegenseitigen Coachings. Ab Modul 5 kommen des Coachings mit anderen Coachees dazu.

Wer nimmt an den Coach-Ausbildungen/ Coach-Fortbildungen teil?
Life & Business Coach Ausbildung:

An der Life & Business Coach-Ausbildung nehmen Menschen zwischen 25/30-60 Jahren und aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen teil. Entweder junge Menschen direkt nach dem Studium oder Lehrberuf und ersten Jahren Berufserfahrung. Unser Einstiegsalter ist 30, wir machen aber Ausnahmen, die wir im individuellen Gespräch diskutieren. Hier geht es um Reife und die Einstellung zum Thema Coaching. Quereinsteiger und Menschen, die erst einmal eine Selbsterfahrung machen wollen, sind hier willkommen. Die meisten Teilnehmer bewegen sich vom Alter zwischen 35-55 Jahren, wollen ihren Beruf ergänzen, ausweiten oder ändern. Auch Menschen, die ihr Know-how mit Coaching-Skills vertiefen wollen, finden sich hier.

Teilnehmer arbeiten in den Bereichen HR, Personalentwicklung, Beratung, Unternehmensberatung, Verkauf, Führung, Teamleitung, Training und Coaching.

Grundvoraussetzung sind kommunikative Fähigkeiten, Selbstreflexion, Respekt anderen gegenüber und eine möglichst vorurteilsfreie Grundhaltung.

Business Coach Ausbildung:

Hier liegt die Altersgruppe bei durchschnittlich 35-55 Jahren. Das übliche Einstiegsalter ist 35, auch hier machen wir Ausnahmen. Die Voraussetzungen sind, 5 Jahre in einem Unternehmen gearbeitet zu haben sowie kommunikative Fähigkeiten, Selbstreflexion, Respekt anderen gegenüber und eine möglichst vorurteilsfreie Grundhaltung.

In der Business Coach-Ausbildung finden sich mehr Führungskräfte, Unternehmer und Teamleiter, aber auch HR-Experten und Personalentwickler, Trainer und Coaches. Dies ist keine Voraussetzung.

Was ist der Unterschied zwischen den beiden Coach-Ausbildungen, die die LBCA anbietet?
In der Business Coach-Ausbildung schauen wir auf Teamprozesse und -konflikte und deren Lösungen. Die Themen, die Mitarbeiter im Unternehmen bewegen, stehen mehr im Vordergrund. Hinzu kommen Führungsaspekte, stärkenorientiertes Führen, wertschätzendes Führen, Werteentwicklung, Werteleitbild.

Insgesamt ist die Business Coach-Weiterbildung eine ganzheitliche Ausbildung, die – wie auch die Life & Business-Ausbildung – den Life Bereich und Persönlichkeitsentwicklung behandelt und nicht ausblendet. Wie Sie Glaubenssätze mit dem Coachee erkennen und verändern ist ein ganzheitlicher Aspekt.

Hier geht es um Kommunikationskompetenz, Beziehungskompetenz, Ethik im Coaching, Kernkompetenzen für Coaches, Zuhören als Schlüssel, bewertungsfrei Feedback zu geben und so mit dem Coachee reflektieren zu können, dass der Coachee selbst Lösungen und Ideen finden kann.

Die Inhalte finden Sie in der aktuellen Broschüre.

Und auf der Seite Business Coach-Ausbildung.

In der Life- und Business Coach-Fortbildung betrachten wir mehr den Life Bereich, blenden aber den Aspekt Business nicht aus, da viele Menschen Themen haben, die beide Bereiche betreffen. Der Mensch ist ein 24 Stunden Mensch und nicht 9to5 und dann privat.

Konflikte im Job haben oft persönliche Themen als Wurzel. Ziele finden und erreichen: Diesem Vorhaben stehen oft falsche Überzeugungen und Glaubenssätze im Weg. Wir achten auf die Umsetzung der Inhalte im Business, fokussieren aber mehr auf den Bereich Life und Persönlichkeitsentwicklung.

Die Inhalte finden Sie in der aktuellen Broschüre.

Und auf der Seite Life & Business Coach-Ausbildung.

Wie groß sind die Gruppen?
Jede Gruppe umfasst 6-10 Teilnehmer. Eher 9-10 als weniger. Um einen hohen Wissenstransfer und genug Zeit zum Üben und für den Austausch zu haben, sind 10 Personen pro Gruppe unsere Obergrenze.
Ist die Ausbildung anerkannt?
Ja, von der IHK, den Coaching-Verbänden im Markt und den Arbeitgebern.

Erfahrungsgemäß ist das Zertifikat von uns und der IHK, aufgrund der Lerninhalte und der starken Praxiserfahrung, aber auch wegen des Umfangs von Arbeitgeber gerne gesehen und fördert die berufliche Entwicklung bzw. Beförderung oder Weiterentwicklung.

Sie haben Zugang zu allen Verbänden, die es im deutschen Markt gibt. Auch zum ICF (International Coaching Federation). Unsere Coach-Ausbildungen erfüllen sämtliche Anforderungen aller aktuellen Verbände, in Bezug auf Umfang, Stunden und Inhalte.

Sie haben die Wahl und Auswahl, wenn Sie zu einem Verband gehen möchten.

Warum sind Sie Mitglied im Verband QRC?
Wir haben uns wegen der hohen Ansprüche an Lehrinhalte und Weiterbildung für den QRC (Qualitätsring Coaching) entschieden, da auch hier die Praxis im Vordergrund steht. Auch weil es in diesem Verband keine Fallstricke oder Bevorzugungen gibt, wie in den meisten anderen Verbänden und Sie auch als Nicht Akademiker*in in dem Verband aufgenommen werden können. Außerdem hat dieser Verband aktuell das im Markt beste Preis-Leistungsverhältnis. Die Gebühr für die weitere externe Zertifizierung nach der Ausbildung ist nicht zu hoch und angemessen. Auch die Folgekosten sind im Vergleich zu anderen Verbänden im Rahmen. Dieser Verband ist zwar noch kleiner, was aber auch daran liegt, dass er unabhängig ist und nicht aus eigenen Ausbildungen entstanden ist, um Mehreinnahmen zu generieren.

Andere Verbände sind anders entstanden und hatten mehr den Zweck, aus einem Alumni Netzwerk noch eine Einnahmequelle zu generieren. Da jeder Absolvent automatisch in den so entstandenen Verband kam, wirken diese Verbände größer, sind aber nicht wirklich unabhängig entstanden.

Wir bevorzugen Neutralität und der QRC steht für Qualität und Weiterbildung als Coach.

Wofür steht der Verband QRC?
Link zum QRC
Kann ich mit der Ausbildung anschließend in jeden Coaching Verband gehen?
Ja.(Stand 2019)
Was bedeutet das IHK-Zertifikat?
Auch das ist letztlich individuell und Geschmackssache.
In unseren Augen steht das IHK Zertifikat für Praxiserfahrung, gute berufliche Integration, Vermittlung von beruflich anwendbarem Wissen und dessen Anwendung. Coaching ist unseres Erachtens keine Kopfsache, sondern eine Frage der Haltung, Ethik und des Anwendens und Übens – also des Coachens an sich.

Wir kooperieren mit der IHK, auch weil sie für Qualität steht und wir harte Einstiegskriterien erfüllen mussten, neben regelmäßiger interner und externer Qualitätskontrolle.

Bringt mich das Zertifikat weiter?
Ja, unserer Erfahrung nach bringen die Inhalte sehr große und wertvolle Mehrwerte für den Beruf. Somit bringt Sie das Zertifikat von uns und der IHK weiter.
Wer sollte nicht bei der LBCA eine Fortbildung / Ausbildung zum Coach absolvieren?
Für Zertifikatjäger, Menschen die schnell einen Zettel in der Hand haben wollen, Menschen, die sich nicht tiefer in das Thema Coaching und Selbstentwicklung einlassen wollen, sowie Menschen, die akademische Lehr-Vorgehensweisen bevorzugen, sind unsere Ausbildungen nicht geeignet.
Welche Werte vertritt die Akademie für Coaching-Ausbildungen?
Die LBCA steht für die Werte Respekt, Offenheit, Ethik, Achtsamkeit, menschliche Wärme, Klarheit und Praxisbezug.

 
 

Ausbilder stellen sich vor. Wer steht hinter der Ausbildung?
Mehrwert und Inhalte für Teilnehmer. Was bringt es?
Wie vergleiche ich Coaching Ausbildungen? Plus Ergänzungen



Coaching Ausbildung Frankfurt Telefon069 97073983
Coaching Ausbildung Frankfurt KontaktKontaktformular
Coaching Ausbildung Frankfurt TermineTermine
Coaching Ausbildung Frankfurt Broschüren